Gustav Hör

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gustav Hör (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Preßburg 2. 8. 1932), Nuklearmediziner, Gym. Preßburg, Linz, Fulda. St: Marburg, München. Ab 1959 Ass.-Arzt an versch. Univ.-Kliniken in München. 1966 Facharzt für Radiologie, 1978 für Nuklearmed. 1972/78 im Klinikum rechts der Isar der TU. München als leitender Oberarzt der nuklearmed. Klinik. Darauf Berufung auf den neuerrichteten Lehrstuhl für Allg. Nuklearmed. der Univ. Frankfurt u. Leiter im Zentrum der Radiologie der Univ.-Klinik. Verfaßte über 270 Beitrr. für Sammelww. u. dt. u. angloamerikan. Fachzss. Gründungsmgl. der Ges. für Nuklearmed. Europa, Delegierter der BRD in der Europ. Ges. für Nuklearmed. Mgl. der Röntgenges, u. sch ließl ich G rün dungsmgl. der Hess. Ges. für Nuklearmed. In ner halb seines Fachgebietes ist sein Arbei tss chwerpunkt die nich t-i nvasive nukl ea rmed. He rz- u . Nierendiagn ostik. ( R) V olks bote , München, Jg. 34/ Nr. 32, 6. 8. 1982. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €