Georg Buchholtz der Ältere

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Buchholtz der Ältere (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Zeben 1. 5. 1643 -14. 5. 1724 Großlomnitz), Erzieher, ev. Seelsorger, Sohn eines begüterten Bürgers. Gym: Zeben, Kirchdrauf u. Wallendorf. St: Wittenberg. Bestieg als Student die Schlagendorfer Spitze, was er im "Hi-stor. Geschlechtsbericht" (hg. von R.Weber 1904) beschrieb. 1665 Lehrer in Wallendorf, 1667 in Schemnitz; auf Grund seiner Disputation "De Theologiae principio" (gedruckt in Leutschau) Magister u. Phil. Adjunctus. 1670 Rektor in Dobschau, 1671 Rektor u. Notar der 13 Städte in Georgenberg, 1675 in der Glaubensverfolgung eingekerkert, verlor er seine Stellung, kaufte in Dobschau ein Haus u. eröffnete einen Handel mit versch. W aren. 1678 Fa ktor des M atzdorfer Kaufmanns Jakob Länyi. 168 3 Pfarrer in Botzdorf, 1688 dt. u. slk. Pr ediger in Kesmark, 170 5 Pfarr er in G roßlomni tz u. Senior der X XIV-Städ ter Pfar rher ren. Seine zahl r. Bergbesteigu ngen beschr ieb er in dem W: "Das weit u. b rei t ersc ho lle ne Zieps er Sch neege- bür g.. ", 17 19 (hg. v. R. Weber 1899); von seinen lat. Gedichten blieben die meisten ungedruckt; "Suspiria quaedam per Georgium Buchholtz concinnata ab anno 1688 usque ad annum 1705" (U/R) Miem, RUZ 3,171. Mtlg. Zeillinger. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €