Emil Emeritzyaurel

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emil Emeritzyaurel (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Menhardsdorf 29. 11. 1906 - 25. 6. 1982 München), Erzieher, Literatur- u.Kunstgeschichtler. St: Dt. Univ. Prag (Germanistik, Slawistik, Dr. phil.). Unterrichtete erst an den madj. Gym. 1930 zu Kaschau, 1933 zu Preßburg, 1936/45 am Dt. Gym. ebd. später auch an der Dt. LBA. Zur Zeit des Slk. Staates Lektor, dann Lehrbeauftragter für neuere dt. Sprache u. Literatur an der Slk. Univ. Nach dem Krieg Studienrat zuerst in Münchberg/Oberfranken, wo er auch eine VolksHSch. gründete, 1960/72 am Oskar-Miller-Gym. zuMünchen, zuletzt Studien-dir. 1962/81 Schriftleiter der KJbb. Aus seiner Feder stammen an die 130 literatur- u. kulturgesch. Aufss. u. Stud ien; ent faltete ei ne rege Vortragstätigkeit in der alt en u. neuen Heimat. Hervorzuheben ist a uch seine Liebe zum Th eat er; so insze ni erte er in Pr eßburg eine v ielbeach tete Sch üler vorstellun g von Schillers "Wal lensteins L age r", nach d em Krieg Theaterau ffü hr unge n in Mün chber g. Ww: "Fr.L ams Un ver ge ssene Heimat", Stuttgart 1966, u. mit E. Sirchich "Nordkarpatenland", Karlsruhe 1979. (R) KP 17/1966, Nr. 3, S. 3,KP 22/1971, Nr. 12, S. 7 ff; KP 28/1977, Nr. l u. 2, S. 3; KP 33/1982, Nr. 8, S. 1; KJb 27/1976, S. 128 ff; 154 ff; KJb 28/1977, S. 119 ff, 156 ff; KJb 29/1978, S. 138 f.176 f,183 f; KJb 30/1979, S. 123, 175; KJb 31/1980, S. 31,90 f, 148; KJb 32/1981, S. 79 ff, 116 ff, 170 ff; Namens-u. Sachregister 1975,8.3-5, S. 14 (Deckname M. Meinhardt). * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €