Christian Wilhelm Fuchs

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Wilhelm Fuchs (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Leutschau 1. 8. 1802 - 28. 1. 1853 Belgrad), Chemiker, Bergingenieur, Geologe u. Pflanzenkundler, Bruder des Vorigen. Nach dem Tode seines Vaters kehrte die Fam. nach Leutschau zurück. 1819 Apothekerlehrling in Pest, Apothekergehilfe u. Werkstudent in Wien, wo er Pflanzenkunde u. Chemie studierte. 1829 promovierte er mit einer Analyse der Brennberger Braunkohle. Nach einem Besuch in Schemnitz wandte er sich der Bergbauwiss. zu. 1832 St: Bergak. Schemnitz, wo er bereits nach einem Jahr die Abschlußprüfung über das auf 3 Jahre berechnete Studium ablegen konnte. 1834 Bergwerkspraktikant in Schmöllnitz, dann Probeadjunkt in Agordo/Tirol, 18 36 Hü ttenm eis ter in Sac hsau/ Banal, 1838 Hüttenverwalter in Schmöllnitz, 1844 Bergrat in Schemnitz . H ier gestaltete er d en Betrieb neu u. erfand ein n eues Schmelz- u. Lösu ngsv erfa hren für die d ortig en Silbererze. 1849 aus po lit . Gründen ent lassen, übernah m e r 1851 d en Auf bau d es Ber gbauwe sen s i n S er bien. Ww: "Friedr. Mohs, ein biograph. Versuch", Wien 1843; "Darstellung des Berg- u. Hüttenwesens in Agordo", ebd. 1840; "Über den Einfluß der Gestalt des Terrains auf die Resultate barometr. u. trigonometr. Höhenmessung", ebd. 1843; "DieVenetian. Alpen", Solothurn-Wien 1844; "Beitrr. zur Lehre von Erzlagerstätten mit Berücksichtigung der vorzüglichsten Bergreviere der österr. Monarchie", Wien 1842. (U/Z) WBL, Miem, DGU, Mel, ÖBL, HGL 76 ff, RUZ3, 173. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €