Anton Richter

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Richter (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Dt.-Proben 21. 3.1863 -14. 2.1942ebd. begraben), r. k. Priester, Prof. der kirchl. Kunstarchäologie u. Patrologie. St: Gym. Priwitz, Erlau, Theol. Neusohl. Kaplan in Krickerhau, Drexlerhau, dt. Kaplan u. Katechet in Kremnitz u. Dt.-Proben. Hier widmete er sich bes. derrel. Erziehung der Jugend durch rel. Vorträge, gemeinsamen Gesang u. Theateraufführungen. 1909 gründete er den r. k. Ge-sellenver. u. erbaute dessen Haus. Prof. am Priesterseminar zu Neusohl. Förderte den Neubau der Pfarrkirche zu Dt.-Proben 1907, für die er den Großteil seines Vermögens opferte; u. a. besorgte er für sie nach dem 1. Weltkrieg ein neues Geläute. Predigte i n den drei La ndessprach en; in der Neusohler Elisabethkir che einmal im Monat dt. Für die Presse ver faß te er meist streitb are Beitrr ., dt . für das "Chri sti. Volksbl. ", den " Land bote n" u . den "Wes tung. Grenzboten". 1 925 gestalt ete er den Ga lge nberg zu einem Kal va rien be rg um, ein monume ntales Ge bäu de, d as zur bedeutendsten Sehenswürdigkeit Dt.-Probens wurde. 1934 widmete er zu seinem Gold. Priesterjubiläum die Christkönigsstatue seinem Heimatsort. (R) RNP 249; Schwertsik-Richter, Dt.-Proben, Stuttgart 1979, S. 248 ff. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €