Adalbert von Brestyenszky

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adalbert von Brestyenszky (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Deutschproben 5. 8. 1786-15. 2. 1851Tihany), r.k. Priester, aus der Kutsche-Farn. Trat in das Benediktinerstift Martinsberg ein, 1838 Abt. Prof. an der Raaber Ak. (Der 1. Ak.-Prof. unter den Benediktinern). Befaßte sich eingehend auch mit Mineralogie, Mgl. der Mineralog. Ges. zu Jena. Schrieb außer madj. u. lat. Lehrbüchern ein "Mathem. Fachwörterbuch", das für die Entwicklung der madj. Fachsprache nicht ohne Bedeutung war. Übersetzte für die Mädchenerziehungsanstalt in Raab Kotzebues "Die Uhr u. die Mandeltorte" (hs). Nach seiner Ernennung zum Abt bemühte er sich um die Einführung der Seidenraupenzucht u. der Förderung des Bäderwesens am Pl atten see . (U/R) Mi em, DGU, RNP 17 ff, Gul, RUZ 2,13 7. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €