David Samuel von Mäday

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 10:36 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.

Von Mäday David Samuel (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Schemnitz 4. 1. 1709 - 2. 7. 1780 Benkendorf), Arzt, Münzenkundler. St: Wittenberg, Halle (Dr. med.). Ließ sich als prakt. Arzt in Halle nieder, 1740 Hofarzt des Fürsten von Anhalt-Köthen. Ww: "Diss. inaug. med. de morbis occultis", Halle 1732; "Ahandlung von den sog. kalten oder Wechselfiebern", ebd. 1747; "Kurzer Unterricht des dreitäg. Fiebers", ebd. 1748; "Kurze Nachricht von dem Nutzen u. Gebrauch einiger bewährter Medikamente...", ebd. 51764; "Vollständ. Thalerkabinet...", Königsberg 1765/67, 3 Bde, u. a. m. (R) WBL, Miem. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €