Stefan Matthias Richter

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Matthias Richter (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Dt.-Proben 16. 2. 1865 - 26. 6. 1951 Räkoskeresztur), Zisterzienser, Bruder des Anton, Gesch.-Forscher, Volkskundler. Trat 1881 in Zirc in den Orden. St: Zirc, Bp. (Dt. u. Lat.). Gym.-Prof. in Stuhlweißenburgu. Erlau. 1933/50 Subprior in Erlau. Nach Aufhebung des Ordens lebte er bei seinem Priesterneffen Josef R. in Räkoskeresztur. In den Ferien sammelte u. erforschte er lange Jahre hindurch den Stoff für eine Volkskunde der Dt. in der Gesp. Neutra, bes. in Dt.-Proben. 1896 erwarb er wertvolle, aus der Mode gekommene weibl. Kleidungsstücke u. schenkte sie zum größten Teil dem Museum des Erlauer OGym. 1907/09 veranstaltete er im Dt.-Prob ener Gemei nde haus Bühne naufführungen in der Mda u. mit z eit gerechter Gewandung, darunter mehrere s elb stverfaßte, aus dem Le ben gen ommen e Stücke, volks nah u. unterh altsam. Das Erge bnis seiner Fo rschu ngen legteerin9 2Zs.-Aufss. , 2 4wiss. Bei trr . u. 19Vorlesun gen n iede r, z. T. madj. in de r Zs. "Et hno gra ph ia", z. T. dt. in der Zs. "Karpathenland": "Das Zunftleben in Dt.-Proben", 1/1928, 156 ff; 2/1929, 4 ff, 63 ff, 109 ff, 158 ff; "Frühlingsgebräuche u. Volkssprüche in Dt.-Proben", 3/1930, 78 ff; "Die Ernte in Dt.-Proben", ebd. 121; "Der Herbst in Dt.-Proben", 4/1931,122 ff; "Der hl. Abend in Dt.-Proben", 5/1932, 111 ff; "Alte Maurergebräuche in Dt.-Proben", 6/1933, 72 ff; "Das Schulwesen in Dt.-Proben", 9/1936, 5 ff, 33 ff, 57 ff; "Der Dt.-Probner Ring", 10/1937,11 ff, 35 ff; "Zur ältesten Gesch. Dt.-Probens", ebd. 76; "Die Dt.-Probner Kirche", 11/1938,13 ff, 47 ff, 71. Ww: "A nemetprönai szärmazäsu papok", Bp. 1914; Sein letztes W: Gesch. Dt.-Probens" war in der Hs fertig u. sollte in dt. Sprache erscheinen, konnte aber wegen des Krieges nicht gedruckt werden. Es bildet die Grundlage des Buches St. M. Richter - S. Schwertsik, "Dt.-Proben", Stuttgart 1979, wo B. Zeisel seinen Lebenslauf (S. 251 ff) schilderte. Hs: Theaterstücke: "A Musikant", "'s Je'pe Je'gala u. seinBaip", "A Ras äs BoanetzerPat" (Eine Reise ins Weinitzer Bad), "AToboj" (Ein Tölpel), "An anem Sunteg Nometeg" (An seinem Sonntag Nachmittag), u. a. (U/R) Miem, RNP 277, RUZ 2,163. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €