Samuel Bredetzky

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Bredetzky (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Jakobsau/Jakubiany 28. 3. 1772 - 25. 6. 1812 Lemberg), ev. Seelsorger, Topograph. St: Kesmark, Ödenburg, Schittnich, Jena (Theol., Astronomie, Mathematik, Literaturgesch., Ästhetik, Naturrecht u. a.). In Weimar wurde er mit Goethe, Schiller u. Herder bekannt. 1798 Prof. in Ödenburg, 1802 Katechet u. Vikar in Wien, 1804 Prediger in Krakau, 1807 in Lemberg, später Galizischer Superintendent. 1808 wurde auf sein Betreiben in Lemberg eine ev. Schule gegründet. Mit er Zips zeitlebens freundschaftl. verbunden. Ww: "Beitrr. zur Topographie des §r Ungarn", 4 Bde, Wien 1803/05; "Neue Beitrr. zur Topographie u. Statistik in Ungarn", ebd. 1807. De r grö ßte T eil der Beitr r. befaßt sich mit der Zips u. mi t N ordungarn. In seinen "Reisebemerkungen übe r Ungarn u. Galizie n", ebd. 1 809 fa nd er in manc hen Orten kei ne Spure n me hr d es e instigen D eutsc htums u. rügte den lauen C har akter der Dt. in völk. Frage n. Um die se r E ntw icklu ng Ein halt z u g ebi ete n , hielt er neben den VS. die Errichtung von dt. BS. für notwendig. Ferner schrieb er eine preisgekrönte Arbeit über die Ansiedlung neuer Industrien u. die Erschließung der Bodenschätze Galiziens u. den "Histor.-Statist. Beitr. zum dt. Colonialwe-sen in Europa nebst einer kurzen Beschreibung der dt. Ansiedlung in Galizien", Brunn 1811, Leipzig 1812. (U/R) WBL, WEZ, Miem, DGU, Gul, Mel, Goed. 7,96, KDL, HOL 53 ff, Guzsak, KJb 12/1961, S. 91, RUZ 3,170. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €