Samuel Antoni

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Antoni (* [[]] 1664 in Schemnitz; † 18. 8. 1738 in Schittnich), ev. Seelsorger, Sohn des Vorigen. Unterwegs von Schemnitz nach Raab zum Studium geriet er bei Neuhäusel in türk. Gefangenschaft. Freigeworden, studierte er in Jena. 1700 Pfarrer in Bot-falva, dann in Neustadt/Waag, Großpaludza, 1708 in Schittnich, 1709 Superintendent. Ww: "De medicina affectuum", Jena 1694; "Diss. de moderandis affectibus", ebd. 1694; Hss:"Katechismus u. die slaw. Übersetzung von Löschers "Edle Andachtsfrucht". (U) Miem.

  • Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €