Paul Juvenel

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Juvenel (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Nürnberg 1579 - 1643 Preßburg), Maler, zog 1638 nach Wien u. von da nach Ungarn, wo er sich in Preßburg niederließ. Malte gleich seinem Vater u. Lehrer kleine Architekturbilder ("Darstellung im Tempel", "Abendmahl" in einem Renaissancesaal), bes. wirkungsvoll "Christus u. Nikodemus", "Ecco Homo" vor einer Palastfassade, "Christus vertreibt die Händler aus dem Tempel", jetzt im Museum zu Hermannstadt. In Preßburg schuf er die Deckengemälde in den Räumen des Preßburger Burgpalastes. Von seinen Kindern waren künstler. tätig: Friedrich (1609-1647 Preßburg), Johann Philipp, zog nach Wien (f 1648), Esther, Malerin, starb in Ungarn, Johann, de r 163 8 mit se inem Vater nach Ungarn gezogen sein soll. ( U) ML. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €