Meister von Okolicne

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meister Von Okolicne (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), Maler, tätig um 1500/10, einer der fähigsten Meister der mal. Malerei in Liptau, Turz u. Scharisch. Sein Hauptw. ist der Hochaltar von Okolicne. Mit Bezügen zur ital. u. österr. Malerei erzählt er in festl., dekorativer u. großzügig. Weise vom Leiden Christi. Von gedrängterer Komposition ist sein zweites W., der Altar der Sippe Christi zu Smrecany. Ferner schuf er den Martin- u. Nikolausaltar zu Smrecany u. die Tafelbilder des Hochaltars der Hl. Kreuzkirche zu Kesmark. Nach DKZ indentisch mit Meister Martin von Leutschau. (R) ML 3,554, DKZ 222, 225, 226. Komlosovä PM 6/1957, S. 55. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €