Münnichwies

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Das Wappen von Münnichwies
Hilfe zu Wappen
Karte der Slowakei, Position von Münnichwies hervorgehoben
Basisdaten
Sprachinsel: Hauerland
K.u.K. Verwaltungsbezirk: Turocz
Landkreis: Martin
Geografische Lage: xx° xx' n. B.
xx° xx' ö. L.
Höhe: xxx m ü. NN
Fläche: xx,xx km² ()
Einwohner:
GesamtDeutschJahr
1.173(1784-00-00)
1.512(1828-00-00)
1.625(1869-00-00)
1.674(1880-00-00)
1.874(1890-00-00)
2.084(1900-00-00)
2.052(1910-00-00)
1.9691.941(1921-00-00)
2.172(1930-00-00)
2.414(1940-00-00)
173(1948-00-00)
523(1961-00-00)
455(1970-00-00)
Bevölkerungsdichte: xx Einwohner je km² ()
Münnichwies heute
Name: Vricko
Postleitzahl: XXXX
Vorwahl: 0XXX
Kfz-Kennzeichen: XX
Gemeindeschlüssel: XX X XX XXX
Stadtgliederung: XX Ortsteile bzw.
Stadtbezirke
Adresse der
Stadtverwaltung:
Musterstraße XX
XXXXX
Website:
E-Mail-Adresse:

Münnichwies (heute: Vricko) ist der deutsche Name eines Dorfes im Hauerland. Es ist bis 1945-00-00 fast ausschließlich von Angehörigen der deutschen Volksgruppe bewohnt worden. Sein slowakischer Name ist Vricko und auf ungarisch hieß es Turoczremete. Weitere Schreibweisen waren Mönch Wies und Mönchwiese.

Geschichte

Religionen

Beschreibung

Die Münnichwieser Pfarrer von 1787-1945

Davor war Münnichwies der Pfarre Kloster (slw. Klastor pod Znievom), selten auch Kloster am Kühhorn, unterstellt. Die Kirchenbüchereinträge von 1659-00-00-1787-00-00 sind in den Kirchenbücher von Kloster eingetragen und ab 1787-00-00 wurden in Münnichwies selbständige Bücher geführt. Die Jahrgänge von 1659-00-00-1895-00-00 liegen in den Gebietsarchiv Bytca, ab 1895-00-00 liegen die Bücher noch im Pfarrhaus in Kloster.

  • Skultety Georg Kaplan (1787-1791)
  • Pater Urbanovsky Bonifaz OFM (1791-1797)
  • Urbansky Josef (1798)
  • verwaltet von Kloster (1798-1799)
  • Pater Urbanovsky Bonifaz OFM (1799-1806)
  • Mutansky Abel (1808-1821)
  • Jakubik Josef (1821-1833)
  • verwaltet von Kloster (1833)
  • Jakubik Josef (1833-1835)
  • Etthofer Johann (1835-1838)
  • Ulmann Anton (1838-1842)
  • Cillik Josef (1842-1843)
  • Spissak Johann (1843-1876)
  • Janovsky Johann (1876-1894)
  • Komora Johann (1894)
  • Benisek Imrich (1894-1899)
  • Bresztyensky Julius (1899-1911)
  • Burka Karl (1911-1912)
  • Felix Adalbert (1912-1932)
  • Steinhübl Josef (1932-1935)
  • Prokein Anton (1935-1940)
  • Damko Andreas (1940-1945)






Das Wappen von Münnichwies und eine Erklärung zum Hl. Bartholomäus

Die Vorfahren meiner Mutter Hermine Buchta verheiratete Tast. Diese Aufstellung wird ständig erneuert

Das ist nur ein kleiner Versuch, weitere Berichte werden folgen. Kontakt können Sie unter ttast@t-online.de mit mir aufnehmen. Ich stamme aus der Familie Buchta Dorfname Spinda ab. Der Bruder (Georg Buchta) meines Großvaters (Josef Buchta) war Messner in Münnichwies.

Ein Bericht von Walter Kuhn über Münnichwies aus dem Jahre 1931, erschienen im Karpathenland Jahrgang Nr.4. Der Bericht umfasst 10 Abschnitte die nach und nach eingebracht werden.

Die Münnichwieser Tracht

Ergebnisse der Volkszählungen in Münnichwies