Friedrich August von Hazslinszky

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich August von Hazslinszky (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Kesmark 6. 1. 1818 -18. 11. 1896 Eperies) Pflanzenkundler. St: Debrezin, Särospatak. Widmete sich zuerst der Rechtwiss u' Theol., besuchte das Wiener Polytechnikum u. war ab 1846 bis zum Tod Prof. der Phil. u. Mathematik am Kollegium Eperies. Daneben ging seine Beschäftigung mit den heim. Pflanzen u. Pilzen. Auf dem Gebiet der Sporenpflanzen leistete er Bahnbrechendes u. bestimmte zahlr. neue Arten. Seine allg. Anerkennung beweist die Mgl-schaft der UAkWu. zahlr. ausländ. wiss. Ges. u. die Benennung vieler Arten nach ihm. Erstergebnisse veröffentlichte er in der "Exkursion in die Hohe Tatra" in den Preßburger "Verhandlungen für Naturkun de". Schri eb dt., engl. u. madj. Aufss. Die wesentl. Ww ers chienen madj. über die Flora Nordungarn s; Schlüssel zur Besti mmu ng der ungar lä nd. Gefä ßpfla nzen, über di e Pilzfl ora Unga rns u. seiner Neben länder. (U/R) M iem mit Wv, DG U, ÖBL, Me l, WEZ 285, RUZ 3, 17 7. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €