Alois Strobl

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alois Strobl (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Neuhaus/Lipt. Hrädok 21. 6. 1856 - 13. 12. 1926 Bp.), Bildhauer. St: Kunstgewerbeschule u. Kunstak., Schüler von Kaspar Zumbusch in Wien, hervorragender Meister der ungarländ. Bildhauerei. Wirkte eine Zeitlang in Kräl'ovä pri Senci, o. Prof. der HSch. für bild. Kunst in Bp. 1907 mit dem Prädikat "liptöüj-väri" in den ung. Adelsstand erhoben. Ww: "Unsere Mutter" (lebensgroße sitzende Statue, 1900 auf der Pariser Weltausstellung mit dem Großen Preis ausgezeichnet); "Ignaz Semmelweis", 1904/06, "Fr. Liszt", 1904/07, LisztsTotenmaske um 1886, Büste des Physikers Leonhard von Eötvös; "St. Gerhard u. St. Emmerich", 1904; "St. Franziskus"; "St . Ste phanu s", 1908/12. In der Slowakei befinden sich ein e S tatue in Bartfeld, das Denkmal von Fl. Röm er in Preßburg, Gar ten figuren in K le intopolt #NAME? n, u.a.m. (U/ R),ML, W DK 1 54; VSOS 1. 148, 2 23; 2 , 89; 3, 169. D GU, Mel. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €