Alois Georg Könyöki

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Könyöki (Urspr. Ellenbogen) Alois Georg (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Preßburg 16. 12. 1856 - ? X), Chemiker, Sohn des Folgenden. St: München,Tübingen (Dr. phil.). Unternahm im Anschluß an das Studium eine Studienreise durch Dtland u. Italien. 1881 Fabrikschemiker in Böhmen, seit 1888 in der Chem. Reichsanstalt Bp. Veröffentlichte Aufss. in der "Preßburger Ztg", in der "Dt. Seifensiederztg", in den "Mtlgen der Central - Commission für Erhaltung der Baudenkmale", in der "Ztg für Nahrungsmittel - Untersuchungen u. Hygiene", sowie in madj. Fachzss. Ww: "Untersuchung des Methyleugnols", Diss. Tübingen, Preßburg 1879; "Über die Chemie derTheer-farben", ebd. 1880; "Über Ozokorit", ebd. 1881; "Über getrocknete G etrei desch lem pe", ebd. 1894; "Die Kunstdüngung des Hopfe ns" , ebd.1897, u. madj. Ww.(R) Miem, DGU. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €