Adolf Wurm

Aus AGKFF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Wurm (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Preßburg, 16. 10. 1913), Musiker, Organist u. Tonsetzer. St: Musik-ak. Preßburg, Kirchenmusik. Institut Leipzig (Prof. K. Sträube). Substitut des Kantors der Dt. ev. Kirche K. Freitag in Preßburg. Betreute den Orgelpart von Freitags Oratorien- u. Passionsaufführungen u. wirkte als Klavierbegleiter der Aufführungen des Karpatendt. Musikver. Nach der Vertreibung 1945/48 Organist u. Kantor an der Luther. Stadtkirche zu Wien. Vermittelte in zahlr. Geistl. Abendmusiken, Kirchenkonzerten u. bei den Gottesdiensten die Ww der Kirchenmusik; beriet viele Gemeinden in Österreich in Orgelfragen. Als Lehrbeauftragter der Ev.-Theol. Fak. u. als Doz. an de r Fra uen schule für kirchl. u. soziale Dienste war i hm eine wichtige musikerzieherische Aufgab e a nvertraut. Schrieb Mot etten, Chors ät ze u. Or gelpr äludien. Hg. des "Cho ralb uche s"' 1953, das den G emeinden den Üb ergang von den bis dahin sc hleppend gesung ene n isom et r. Wei sen z u den bewegt ere n r hyt hm . Melodien ermöglichte. Erhielt 1974 vom Bundespräs, den Professorentitel. Lebt seit 1978 in Deutsch-Wagram u. dient als Ruheständler der ev. Gemeinde in Wien X als Organist. (R) Brief von A. W. vom 12. 6. 1984. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €