Konstantin Schuster

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 10:48 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konstantin Schuster (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Skalitz 31. 7. 1813 - 23. 7. 1899 Waitzen), Piarist. St: Neutra, St. Georgen, Bp. (Dr. phil), Unterrichtete in Waitzen u. Pest. Bischof 1877 von Kaschau, 1886 von Waitzen, förderte durch größte Sparsamkeit kulturelle Bestrebungen. Stiftete 44.000 fl. für die Restaurierung des Kaschauer Domes, 200.000 fl. für die Mädchenbildungsanstalt in Eperies, 200.000 fl. für die "Konstantinstiftung", erbaute Kirchen in mehreren Dörfern der Diöz. Waitzen, kath. Mädchenbildungsanstalten in Kecskemet u. anderswo, mehrere Krankenhäuser u. Schulen. W (madj.): "Geograph. Erkenntnis in mathemat., physikal. u. polit. Hinsicht", Ofen 1847. (Z) Miem, WDK 12, RUZ l , 89, Me l. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €