Julius Ludwigh

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 10:52 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwigh/Ludvigh Julius (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Z. Bela 21. 4. 1841 - 6. 1. 1919 Bp.), Ingenieur, Sohn des Vorigen. St: Brüssel. Wirkte 1863/66 bei der Streckenführug der Bahn Se-villa-Portugal mit u. trat 1869 in den Dienst der Ung. Staatsbahn. Erlangte solches Ansehen, daß er 1872 auch in Serbien u. in der Türkei die Streckenführung künftiger Linien mit Bezugnahme auf ein internat. Schienennetz festlegen konnte. 1883 Mgl., 1887 Erster Vorstitzender u. Dir. der Ung. Eisenbahndirektion. In die Zeit seiner Leitung fiel die großartige Entwicklung, der Ausbau des Netzes, die Zunahme der Einkünfte der Staatsbahnen. 1893 Mgl. des Magnatenhauses, Staatssekretär u. Präs, der Kaschau-Oderber ger E isenb ahn (Z/U), Mi em, DGU. WDK 103, RUZ 3, 185, Mel . * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €