Franz Ernst Brückmann

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 11:34 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Ernst Brückmann (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (1696 - 1754), Arzt in Wolfenbüttel, Mgl. der Acade-mia caesareo Leopoldina naturae curiosum. Als Polyhistor interessierten ihn nicht nur Medizin u. Arzneikunde, sondern auch Erdkunde, Geologie, Mineralogie, Münzkunde u. ä. Seine ungewöhnl. breitgefächerten Interessen spiegeln sich in seinen Reiseskizzen aus d. Slowakei, wo er bes. die polit. u. rel. Verhältnisse, das Wirtschaftsleben u. einige Besonderheiten, Gewohnheiten usw. untersuchte. Seine Reise führte ihn 1724 innerhalb von 4 Monaten von Preßburg bis in den Scharisch, wobei er bes. die mittelslk. Bergstädte, Gömersburg u. die Zips beschrieb. Seine "Relationes itinerariae" veröffe ntlic hte e r i n der "Sam mlung von Natur u. Medizin" ab 17 26 u. erschienen in Buchform in den "Epist ola Itineraria", 1728/ 41. In Her rengr un d berich tete er z. B. über das bla ue u . gr üne Zementwass er, i n Königsberg üb er die Pott ers che "Feuer mas chine". Stand m it Be i u. d en Pre ßburg er Ärz ten St . R ay- ger , Torkos u. mit Windisch in Verbindung. (R)Tibensky,VCll/1962, S. 164;VCl2/ 1963,8.75 u. 82. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €