Charles Förster

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 11:43 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Förster (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Preßburg 1860 - 22. 2. 1925 ebd.), Pianist u. Tonsetzer. St: Preßburg, Wien, Kons, mit Auszeichnung. Als 20jähriger erhielt er in Wesselingen/ Elsaß eine Stelle als Organist u. Musikerzieher, 2 Jahre später eine Professur am Genfer Kons. 1884/1914 lebte er in Paris, unternahm häufig Konzertreisen in Frankreich u. England (Officier dAcademie). Er verkehrte viel mit weltberühmten Künstlern u. war kürzere Zeit Schüler Liszts. Er trat für die modernen Klavierwerke ein, bes. für Mussorgskij. 1914 kehrte er nach Preßburg heim, wo er als Künstler u. Musikerzieher wirkte. (R) CHS, Freitag, KJb 2/1951, S. 46. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €