Adalbert Kottler

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 10:49 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kottler Adalbert (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Z. Neudorf 18. 4. 1920), Maschinenbauer. St: Dt. Höh. Gewerbeschule u. TH Brunn, nach der Vertreibung im Volkswagenwerk u. a. techn. Betrieben tätig. 1948/50 WeiterSt: TH Darmstadt (Dipl.-Ing.). 1950/51 Konstrukteur in den Vereinigten Dt. Waggonfabriken, 1952/55 Berechnungsingenieur in der Guten-Hoffnungshütte in Oberhausen, 1955/58 Betriebsleiter der Dortmund-Hör-der Hüttenunion; 1956 Baurat an der Staatl. Ing.-Schule in Dortmund, 1965 Ober-bauratu. Baudir. anderStaatl. Ing.-Schule in Paderborn, seit 1973 Prof. für Kolbenmaschinen an der Univ./GesamtHSch. Paderborn. (R) KJb 32/1981, S. 177. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €